„Metro Boomin want some more“ oder „Mustard on the beat hoe“ ?

Zwei Tags, die Ihr als (Hip-Hop)-Musikkonsument mit Sicherheit des Öfteren gehört habt. Diese beiden Producer Tags gehören zu den bekanntesten ihrer Art. Was sie bedeuten und zu wem sie gehören erfahrt ihr weiter unten. Zuerst widmen wir uns kurz der Definition von Producer / Voice Tags:

Was sind Producer Tags und wozu dienen sie?

Worum geht’s? Es geht um die kurzen Einspieler / Voice Tags, die – zumeist bei Liedern aus dem Hip-Hop Genre, am Anfang der Tracks zu hören sind.
Die Tags gehören zum Produzenten des Songs und beinhalten meistens dessen Namen. Warum? In erster Linie handelt es sich um ein Markenzeichen und ein Wiedererkennungsmerkmal. Ähnlich wie ein Wasserzeichen bei Fotografen.

Allerdings werden die Producer Tags im Normalfall so platziert, dass das eigentliche Lied nicht groß beeinflusst wird. Die Tags haben sich in der heutigen Zeit sogar zu einem echten Stilmittel entwickelt. Beispielsweise werden Sie gezielt vor Drops oder in Pausen eingesetzt.

Jeder gewinnt: Für aufstrebende Rapper ist es natürlich ’nice to have‘, dass jeder hören kann, was für einen Produzenten er an Land gezogen hat. Umgekehrt steigert ein unbekannter Producer seine Bekanntheit, wenn ein Rapper mit Reichweite dessen Beat ‚pickt‘.

Brauch ich als Produzent ein Tag und kann ich als Rapper bzgl. Platzierung widersprechen?

Ja. Jay-Z hat bei seinem Album „Magna Carta…Holy Grail“ den Musikproduzenten eine entsprechende Platzierung untersagt. Gerade bei Konzeptalben, wo es möglichst eine rote Linie einzuhalten gilt, machen Producer Tags keinen Sinn und zerstören auch gerne mal das Gesamtbild.

Und nein, als Produzent muss man kein Producer Tag besitzen. Sehr viele erfolgreiche Producer verzichten darauf. Ein paar Größen als Beispiel: Dr. Dre, Noah ’40‘ Shebib, Boi-1da und Timbaland.

Die bekanntesten Tags und ihre Bedeutung:

» Metro Boomin‘ want some more, n****

Recht eindeutig: Tag von Metro Boomin. Dabei handelt es sich um einen Ausschnitt vom Lied „Some More“ von Young Thug, dessen Stimme auch beim Tag zu hören ist.

» Mustard on the beat hoe

Markenzeichen von DJ Mustard. Eingesprochen von Rapper YG.

» Jahlil Beats – Holla at me

Sehr leicht falsch zu verstehen – das Tag von Produzent Jahlil Beats.

» If Young Metro don’t trust you they gon‘ shoot you

Zweites Tag von Metro Boomin. Doppelt hält wahrscheinlich besser. Dieses Mal ist Future zu hören. Wieso und weshalb, keine Ahnung. Lest‘ selbst bei BuzzFeed.

» Mike will made it

Gehört zum Produzenten Mike WiLL Made-It.

» We got london on tha track

Tag von London On Da Track. Zu hören ist auch hier wieder Rapper Young Thug.

» Just Blaze!

Natürlich Producer Legende Just Blaze.

» You are now listening to araabMUZIK

Tag von Araabmuzik.

» La musica de Harry Fraud

Eines der schönsten Producer Tag. Owner: Harry Fraud.

» Young Chop on the beat

Richtig! Gehört zum Produzenten Young Chop

» Bangladesh

Namedropping only: Bangladesh

» DJ DRAMA!!!!

Eines der nervigsten Tags überhaupt.

» DJ KHALED!!!!!!

Noch nerviger.

» Sannnyy Digital

Schwer zu verstehen und richtig geschrieben: Sonny Digital

» Johnny Juliano

» Justice League

Markenzeichen des Producer Teams J.U.S.T.I.C.E. League.

» 808 Mafia

Einer dieser Schnipsel taucht bei allen Beats der Produzenten-Gruppe 808 Mafia auf (Southside, TM88, Lex Luger und viele mehr).