Ende 2016 hat das Debütalbum „FREE 6LACK“ das Licht der Welt erblickt, wir haben darüber geschrieben. Ende September 2018 dann 6LACKs nächstes Projekt: East Atlanta Love Letter. Und es ist jetzt schon das beste Album 2018 für mich – wenn nicht sogar mehr.

Konstant hohes Niveau

Das erste Album war melancholisch, verständlich, nah. Der Sound, irgendwo zwischen Rap und R’n’B, die Stimmung danach nie gut, aber irgendwie Balsam für die Seele. Ein Album mit 14 Tracks und lediglich zwei – nicht wirklich nennenswerten – Features. In Zeiten wie diesen eine Seltenheit, für mich aber ein voller Erfolg. Songs wie „PRBLMS“ sind im Netz ein Hit. 6LACK hat eine Nische gefunden in die bisher kein anderer Künstler passt. Die Erwartungen an ein mögliches Folgeprojekt? Hoch.

6LACK – Pretty Little Fears ft. J. Cole (Official Music Video)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Ein optisches Merkmal von 6LACK war – wie bei The Weeknd seiner Zeit auch – die filzige Haarpracht. Mit den ersten Ankündigungen, Video- und Single-Auskopplungen kam auch der neue Kurzhaarschnitt. War damit eine neue Ära eingeläutet? Oft führt kommerzieller Erfolg in der Musikbranche zwangsweise zu einem massenkompatibleren Sound, die gefundene Nische geht verloren. Nach nur wenigen Tracks von East Atlanta Love Letter war aber klar, dass das hier nicht passiert ist. Einzelne Songs wirken noch melancholischer, noch deeper als auf dem Vorgängeralbum. Die Produktion klingt hochwertiger, die Beats minimalistischer, die Texte sind unverändert gut – oder besser. 6LACK hat an Selbstbewusstsein gewonnen, kennt seine Position im „Game“:

I’m a R&B nigga with a hip-hop core
Haha, said I’m a R&B nigga with a hip-hop core, yeah

Zwei Alben aus einem Guss?

Ein möglicher Grund für den anhaltend guten Sound habe ich online gefunden. Schon im Januar 2017, also kurz nach Release seines Debütalbums „FREE 6LACK“, wurde dem Publikum auf einem seiner Konzerte ein Snippet von „Loaded Gun“ – einem der besten Tracks des neuen Albums – vorgespielt. Das deutet darauf hin, dass es im Rahmen der Aufnahmen für das erste Album einige Tracks gab, die es auf die nächste Platte schaffen sollten:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

East Atlanta Love Letter – für mich das beste Album 2018

2018 ist für die Anhänger der Rap- und R’n’B-Welt ein gutes Jahr. Mit Veröffentlichungen wie „beerbongs & bentleys“ von Post Malone, Drakes „Scorpion“ oder „My Dear Melancholy,“ von The Weeknd gab es im Mainstream bereits viel gutes Material. Aber keines dieser – und vieler anderer Alben – schafft es, East Atlanta Love Letter mit all seiner Tiefe und Einzigartigkeit das Wasser zu reichen. Ich habe dieses Album seit Release hoch- und runtergehört, aber noch keinen einzelnen Track „tot gehört“.

Das ist ein gutes Zeichen.