Das Leben und der Tod von Amy Winehouse

Beim Filmfestival in Cannes wurde in dieser Woche die Dokumentation mit dem Titel »AMY«, über den Aufstieg und Fall der talentierten Sängerin und Songwriterin, vorgestellt. Der Film von Regisseur Asif Kapadia beinhaltet zahlreiche unveröffentlichte Aufnahmen der Sängerin und Interviews mit 80 Weggefährten. Auch die Themen Drogensucht, Alkohol und Bulimie werden thematisiert.

Amy Winehouse war eine Ausnahmekünstlerin und hat mit ihrer Soulstimme die Herzen und Ohren zahlreicher Menschen auf der ganzen Welt erobert. Im Laufe ihrer (kurzen) Karriere konnte Amy mehrere Millionen Platten verkaufen und sechs Grammys gewinnen. Doch am Ende sorgte sie immer häufiger nur noch durch Drogenexzessen und nicht mehr durch ihre Musik für Schlagzeilen. Schließlich starb Amy Winehouse im Jahre 2011 im Alter von 27 Jahren an den Folgen einer Alkoholvergiftung.

Die Dokumentation kommt hierzulande am 16. Juli in die Kinos.

Amy – Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.