Eine kleine Liste mit inoffiziellen und von Fans gemachten Musikvideos. Mit Musikvideos visualisieren die Künstler ihre Songs und versuchen den Bekanntheitsgrad des Tracks zu steigern.

Natürlich gibt es nicht zu jedem Lied ein Musikvideo. Falls doch, vergehen zwischen der Veröffentlichung der Single und dem zugehörigen Musikvideo gerne mal einige Monate. Oder, das Video ist schlecht und passt so gar nicht zu den Bildern, die man beim Hören seines Lieblingsliedes im Kopf hat.

Die Alternative? Eigeninitiative. Das Netz ist voller solcher Musikvideos. Überwiegend Schrott. Aber hin und wieder ist dann doch die ein oder andere Perle dabei. So kommt es vor, dass das inoffizielle auch gerne mal mehr Klicks hat als das Original. Noch besser: Das inoffizielle Video wird zum Offiziellen. Unsere Auswahl findet ihr hier eingebettet. Ergänzungen erwünscht! Schreibt einfach einen Kommentar.

James Franco Seth Rogen – Bound 2

Kendrick Lamar – Cartoons & Cereal

MGMT – Kids

Kanye West – Famous

Denzel Curry – Ultimate

Drake – Draft Day

Password: Innovator

Rick Ross – The Devil is A Lie ft. Jay Z

SAIL – AWOLNATION

Need For Speed (Linkin Park – Roads Untraveled)

Major Lazer – Night Riders

Foo Fighters Rockin1000 – Learn to Fly

Silento – Watch Me (Whip/Nae Nae)

Tyler the Creator – Transylvania

Flying Lotus – Eyes Above

Bruno Mars – Marry You

Zu unseren Musikvideo-Roun-Ups geht’s hier.